Wie gewinnt man mehr Spaß an der Selbstbefriedigung?

Geposted von Lamoro2.0 Admin am

Wenn man als Teenager die eigenen Genüsse des Körpers kennen- und lieben lernt, ist alles noch wahnsinnig aufregend. Da reichen einem die eigenen zwei Hände oder vielleicht ein Kissen, um sich selbst zu befriedigen. Irgendwann reicht das Hoch und Runter, Rein, Raus, Schneller, Langsamer und der Wechsel zwischen der linken und rechten Hand nicht mehr aus. Spätestens im Erwachsenenalter wollen viele mehr! Aber was kann man machen, damit man wieder mehr Spaß an der Selbstbefriedigung findet? Diese Frage beantwortet dir LAMORO im heutigen Blogbeitrag.

Fast jeder macht Selbstbefriedigung

Fast jeder Mensch macht Selbstbefriedigung oder hat es schon mal gemacht. Die einen machen es regelmäßig, täglich und andere wiederum eher selten. Dabei spielt es keine Rolle, ob man in einer Partnerschaft ist oder nicht. Vielleicht bist du jetzt empört und denkst, ist das denn nicht Betrug? Nein, ganz im Gegenteil. Wenn du deinen eigenen Körper nicht richtig kennst, wie willst du dann deinem Partner oder deiner Partnerin zeigen, was dir gefällt? Manchmal steht der Partner nicht zur Verfügung, wenn man gerade Lust auf Sex hat. In diesem Fall machen viele Menschen Selbstbefriedigung.

Lassen wir Zahlen sprechen

Insgesamt tun es mehr als 80 Prozent aller Männer. Die Frauen holen deutlich auf. So befriedigen sich über 70 Prozent aller Frauen regelmäßig selbst. Neun Prozent aller Männer machen es täglich und etwa nur ein Prozent aller Frauen. Warum es Frauen seltener tun, liegt daran, dass sie die Masturbation eher als eine Art Ersatzbefriedigung sehen, wenn der Partner gerade nicht zur Stelle ist oder keine Lust auf Sex hat.

Nur 14 Prozent aller Frauen befriedigen sich nie selbst. Bei den Männern sind es etwa sieben Prozent. Circa 30 Prozent aller Menschen, informieren sich, wie sie sich am besten selbstbefriedigen können.

Und jetzt kommt ein Fakt, der bestimmt die lieben Leserinnen aufhorchen lässt. Viele Frauen haben Probleme einen Orgasmus zu bekommen. 67 Prozent aller Ladies kommen deutlich schneller zum Ziel, wenn sie ein Sextoy verwenden. Die meisten brauchen in diesem Fall unter 10 Minuten, um den Höhepunkt zu erreichen. Da ist es kaum verwunderlich, weshalb so viele Frauen Sextoys verwenden. Bei den Männern hingegen sind es nur 35 Prozent.

Selbstbefriedigung ist langweilig

Ist das wirklich so? Dann setzt du wohl immer noch auf deine alte Rauf- und Runtertechnik oder Rein- und Raustechnik. Die Masturbation kann sehr befriedigend sein! Vor allem dann, wenn man ein bisschen kreativ ist oder sich Hilfsmittel zu Nutze macht.

Hilfsmittel für mehr Spaß am Spiel

Du traust keinen Sextoys und fragst dich, was die besser können sollen als deine vertrauten Hände? So einiges! Für den Anfang kannst du zum Beispiel Experimente mit stimulierenden Gleitgelen versuchen, wenn du weiterhin bei deinen Händen bleiben willst.

Das Stimulationsgel trägst du auf deiner Klitoris oder deiner Eichel auf. Je nach Sorte wird es warm, kalt oder im Wechsel sogar beides. Du wirst deine Hände bestimmt nicht lange bei dir behalten können. Das Gel ist natürlich auch perfekt geeignet für das Liebesspiel mit dem Partner.

Liebe Männer, oft wollt ihr einfach zu schnell zum Ziel kommen und werdet dafür mit einem durchschnittlichem Orgasmus belohnt. Macht euch doch mal die Hinhaltetaktik zu Nutze, um eine richtige Explosion zu erleben. Das Stichwort ist Edging, das Frauen übrigens auch gezielt für sich einsetzen können.

Bringe dich in die Nähe des Orgasmus, kurz vor den Point of no Return, also dem Punkt, an dem es kein Zurück mehr gibt und du unweigerlich kommst. Du lässt dich jedoch nicht kommen. Lasse die Erregung wieder ein wenig abklingen, ehe du dich wieder an diesen Edgepunkt heranwagst. Mache es ein paar Mal nacheinander und wenn du dann kommst, wirst du überrascht sein, wie intensiv ein Orgasmus sein kann.

Edging mit Hilfsmitteln

Für das Spiel mit der Lust kannst du natürlich auch Sextoys verwenden. Sexspielzeuge sind insgesamt gern gesehene Gäste bei der Selbstbefriedigung. Mit ihnen macht die Masturbation gleich viel mehr Spaß. Oftmals entdeckt man seinen Körper beim Spiel mit den Toys noch einmal auf eine völlig neue Weise.

Männer können ihren Höhepunkt zum Beispiel gezielt mit einem Cockring hinauszögern. Auch geeignet sind Verzögerungssprays, Gele, Kondome oder Cremes.

Schöner Kommen mit Hilfsmitteln

Natürlich kann es sein, dass du unter Zeitdruck stehst und möglichst schnell kommen möchtest. Auch in diesem Fall können dir Sextoys helfen. Vibratoren, Dildos, Masturbatoren, Nippelklemmen und Nippelsauger sowie diverse Analtoys bringen dich auf einen neuen Level bei deiner Selbstbefriedigung. Und du wirst überrascht sein, wie anders und intensiv sich ein Orgasmus bei der Verwendung eines Spielzeugs anfühlen kann. Wenn du sie entdeckt hast, wirst du bestimmt nicht mehr zu deiner Handarbeit zurückkehren wollen.

LAMORO wünscht dir viel Spaß beim Entdecken neuer Möglichkeiten!


← Älterer Post Neuerer Post →