So werden Liebeskugeln richtig angewendet!

Geposted von Lamoro2.0 Admin am

Wie werden Liebeskugeln richtig angewendet?

Liebeskugeln werden als Sextoys angeboten. Allerdings sind sie nicht mit herkömmlichen Sextoys wie Vibratoren oder Dildos vergleichbar und dennoch können sie deinem Liebesleben einheizen. Vielen Frauen fällt es schwer, einen Orgasmus zu bekommen. Vielleicht geht es dir auch so!? Es gibt viele Gründe, warum es nicht mit dem Orgasmus klappen will. Häufig trägt jedoch eine angeborene Beckenschwäche Schuld an den fehlenden oder zu wenigen Orgasmen. Liebeskugeln können dir helfen, das Problem in kurzer Zeit zu beheben.

Ein besonderes Trainingsgerät

Liebeskugeln sind nicht mit herkömmlichen Sextoys vergleichbar, da sie nicht zwangsläufig dazu führen, dass du dich beim Tragen der Kugeln erregt fühlst. Sie sind vielmehr ein Trainingsgerät für die Beckenbodenmuskulatur.

Eine starke Beckenbodenmuskulatur ist wichtig für die Durchblutung des Unterleibs und für eine gute Körperhaltung. Wenn dein Unterleib gut durchblutet wird und deine Muskulatur stark ist, fällt es dir leichter, einen Orgasmus zu bekommen. Wenn du bereits regelmäßige Orgasmen hast, können dir Liebeskugeln dabei helfen, die Orgasmen zu intensivieren.

Warum gibt es Liebeskugeln mit unterschiedlichen Gewichten?

Die meisten Liebeskugeln besitzen ein Gewicht zwischen 28 und 230 Gramm. Zu Beginn solltest du mit leichteren Kugeln anfangen. Anfängern wird empfohlen, Liebeskugeln mit einem Gewicht von 60 bis 80 Gramm zu tragen.

Habe ich schnellere Erfolge, wenn ich schwere Liebeskugeln verwende?

An dieser Stelle gibt es ein ganz klares Nein! Zu Beginn ist dein Beckenboden noch zu schwach, um schwere Liebeskugeln zu tragen. Aus diesem Grund gibt es die sogenannten Loveballs auch in unterschiedlichen Gewichten.

Wenn du zu schwere Lustkugeln verwendest, wird dir das Training keinen Spaß machen und du wirst es nicht langfristig durchführen, weil du sie einfach nicht halten kannst. Der Beckenboden ist ein Muskel. Das heißt, du kannst Muskelkater bekommen, wenn du ihn mit zu schweren Liebeskugeln überbeanspruchst. Aus diesem Grund solltest du mit leichten Kugeln beginnen und dich langsam steigern.

Warum sollte man Liebeskugeln verwenden?

Vielleicht hast du häufig intensive Orgasmen und fragst dich, warum du dann Liebeskugeln verwenden solltest!? Der Beckenbodenmuskel wird durch zunehmendes Alter, aber auch durch eine Schwangerschaft schwächer. Wenn du regelmäßig mit deinen Lustkugeln trainierst, genießt du folgende Vorteile:

  • deine Vagina fühlt sich ‚enger‘ an
  • Vorbeugung gegen Inkontinenz
  • Vorbeugung gegen Blasenschwäche
  • intensivere Orgasmen
  • intensiveres Gefühl beim Sex
  • Rückbildung nach der Geburt

Habe ich eine Beckenbodenschwäche?

Der Beckenboden ist leicht zu trainieren und das solltest du ausnutzen. Die meisten Frauen haben nämlich tatsächlich eine angeborene Beckenbodenschwäche. Die Beckenbodenmuskulatur wird zudem mit zunehmendem Alter schwächer. Diesem Problem kannst du vorbeugen, wenn du regelmäßig mit Liebeskugeln trainierst.

Eine Beckenbodenschwäche macht sich durch folgende Symptome bemerkbar:

  • Inkontinenz
  • Schmerzen während der Periode
  • Schmerzen im unteren Rücken
  • wenig Empfindung beim Liebesspiel
  • allgemeine Unterleibsschmerzen
  • unkontrollierbaren Urinfluss beim Niesen und Lachen
  • Orgasmusschwierigkeiten

Wie wendet man die Liebeskugeln an?

Liebeskugeln verfügen über eine besonders glatte und hautfreundliche Oberfläche. Meistens sind sie mit Silikon überzogen, das besonders hygienisch ist. Vielleicht glaubst du, dass die Liebeskugeln für deine Vagina zu groß sind. Aber sie ist sehr dehnbar. Durch das glatte Oberflächenmaterial kannst du sie leicht einführen. Wenn du möchtest, kannst du für das noch leichtere Einführen auch Gleitgel verwenden.

Die Loveballs kannst du genauso einfach einführen wie einen Tampon. Es ist wichtig, dass du dich entspannst, wenn du sie einführst. So wie du es auch machst, wenn du einen Tampon in die Vagina einführst.

Wirkungsweise der Liebeskugeln

Liebeskugeln sind im Inneren hohl und enthalten kleine Gewichtskugeln. Diese beginnen bei Bewegung zu rotieren. Dein Workout funktioniert also nur, wenn du dich bewegst.

Du kannst die Lustkugeln zum Beispiel beim Shopping, bei den Hausarbeiten, beim Sport oder beim Gassi gehen mit deinem Hund tragen. Herausfallen können die Kugeln nicht. Durch die Rotation, der Kügelchen im Inneren der Liebeskugeln, zieht sich der Beckenbodenmuskel, der auch als PC-Muskel bezeichnet wird, automatisch zusammen. Dadurch wird er gleichzeitig trainiert.

Wie lange muss man die Liebeskugeln tragen?

Zu Beginn solltest du leichte Liebeskugeln mit einem Gewicht von maximal 80 Gramm tragen. Wenn du schon mehr Erfahrung im Umgang mit den Loveballs gewonnen hast, kannst du Kugeln mit einem höheren Gewicht verwenden.

Die Lustkugeln solltest du täglich 15 Minuten tragen. Wenn du mehr Übung hast, kannst du sie auch länger tragen. Zu Beginn solltest du es jedoch nicht übertreiben, damit du keinen Muskelkater bekommst.

Jetzt ist es aber erst mal genug mit der grauen Theorie! Wir wünschen dir viel Spaß bei deinem lustvollen Training! In der nächsten Woche hat LAMORO wieder einen spannenden Blogbeitrag für dich. Du darfst gespannt sein, was dich als nächstes erwartet!


← Älterer Post Neuerer Post →